Unterschied zu äußeren Kampfkünsten

In den äußeren Kampfkünsten, wie Kung Fu oder Karate, arbeitet man mit möglichst großen Kräften und hinterlässt immer eine Wirkung.

Da man im Tai Chi versucht, den Gegner mit nur sehr geringen Kräften zu besiegen, müssen die Bewegungen hier viel genauer sein.

 

In den äußeren Kampfkünsten reicht es, wenn die Faust richtig trifft.

 

Im Tai Chi muss sich der komplette eigene Körper und nicht nur die Faust oder die Hand richtig bewegen, sonst gibt es keine Wirkung.